Gerechte Renten sind ein entscheidender Baustein für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Eine gute Rente bedeutet eine gute Zukunft für alle. Sie bedeutet ein selbstbestimmtes und freies Leben im Alter.

Trotz des voranschreitenden demographischen Wandels ist es heute möglich das Rentenniveau durch zusätzliche Steuermittel zu stabilisieren.
In den vergangenen Jahren wurde hier viel erreicht und die SPD hat die entscheidenden Impulse für gerechte Renten gesetzt:

  • die steuerfinanzierte Mütterrente,
  • die abschlagsfreie Rente nach 45 Beitragsjahren,
  • die Flexi-Rente mit steuerfreiem Zuverdienst bis zu 6300 €/Jahr,
  • die Stärkung der Betriebsrenten und höhere Freibeträge in der Riester-Rente,
  • die schrittweise Angleichung der Renten in Ost- und Westdeutschland und
  • eine faire Erwerbsminderungsrente.

Um das Rentenniveau zu sichern, wird es ab 2030 nötig sein die Renten durch einen „Demographie-Zuschuss“ zu stützen. Schließlich kommt es darauf an, dass auch die jüngeren Generationen abgesichert sind. Ein steuerfinanzierter Ausgleich kann das unterstützen und dafür sorgen, dass alle, egal welchen Alters,  annähernd gleiche Lebenschancen haben und sich keine Sorgen um die Rente machen müssen. Wir benötigen eine Haltelinie um das Rentenniveau bei 48 Prozent zu stabilisieren und eine Haltlinie um die Beitragshöhe verbindlich auf maximal 22 Prozent über das Jahr 2030 hinaus zu begrenzen.

Die sogenannte Solidarrente ist uns ebenfalls ein zentrales Anliegen. Nicht alle Menschen, z.B. Geringverdiener und Soloselbstständige, konnten in den letzten Jahren kontinuierlich einer Arbeit nachgehen, die auch zu einer guten Rentenanwartschaft führt. Sie sorgen sich nun um ihre Alterssicherung. Die gesetzliche Solidarrente erhalten alle, die 35 Jahre gearbeitet haben. Kinderziehung und Pflege von Familienangehörigen werden dabei ebenso fair miteinbezogen wie zwischenzeitliche Arbeitslosigkeit. Die Solidarrente liegt 10 Prozent über dem regionalen Grundsicherungsbedarf. Das heißt, sie passt sich beispielsweise an regionale Unterschiede bei den Wohnkosten an. Die Solidarrente ist auch ein Anreiz für Soloselbstständige und Geringverdiener kontinuierlich in die Rentenversicherung einzuzahlen. So schaffen wir mehr Gerechtigkeit und verhindern Altersarmut.

Weiterlesen: Gerechte Renten