Stuttgart ist eine attraktive, wirtschaftsstarke und kulturell vielfältige interessante Stadt. Viele junge und sehr gut ausgebildete Menschen wollen hier leben, wohnen und arbeiten. Sie bringen ihr Können und Know-how mit und sorgen damit für eine gute Zukunft in unserer Region.

Leider sorgen aber überfüllte Straßen und regelmäßige Verkehrsstaus  Tag für Tag für Probleme, Stress und Ärger.

Als Sozialdemokrat gibt es für mich nur eine überzeugende Antwort: konsequenter Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs! Dabei sind vier zentrale Aspekte zu berücksichtigen:

  • Mit nur einer Zone für den Stuttgarter Innenraum wird das Ticketsystem einfacher und sozial gerechter.
  • Stärkere Vernetzung mit Car- und Bike-Sharing-Angeboten: Die Nutzung solcher Dienste muss besser mit den Angeboten des ÖPNV vernetzt werden, das bringt Entlastung auf den Straßen der Innenstadt und bietet auch die Möglichkeit individuell und flexibel unterwegs zu sein.
  • Enge Taktung bei Bussen, U- und S-Bahnen: Statt überfüllten Bussen und Zügen sorgt eine engere Taktung für einen attraktiven ÖPNV.
  • Faire Fahrpreise: Der ÖPNV muss stärker subventioniert werden, die Nutzer sollten maximal die Hälfte der Kosten tragen müssen.


Ein Umsteigen möglichst vieler Autofahrerinnen und Autofahrer auf den öffentlichen Nahverkehr oder auf das Fahrrad wird nur bei einem attraktiven ÖPNV und einem gut ausgebauten Radwegenetz gelingen. Hierfür werde ich mich auch als zukünftiger Bundestagsabgeordneter besonders einsetzen.

Weiterlesen: Mobilität in Stuttgart