Stuttgart, 05.07.2017 – Im Waldheim Zuffenhausen steht das Thema Arbeit nicht nur am Maifeiertag auf dem Programm. SPD-Bundestagskandidat Dr. Michael Jantzer im Wahlkreis Stuttgart II hatte zu einer Podiumsdiskussion eingeladen.

Jantzer, Leiter des Innovationsmanagements bei Bosch, hatte Katja Mast, Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion für Arbeit und Soziales sowie Mark Hentschke, Geschäftsführer der Neuen Arbeit Stuttgart an seiner Seite.  Die drei Fachleute setzten sich über eine „Veränderte Arbeitswelt“ unter dem Gesichtspunkt „Chancen für alle“ auseinander.

Der Arbeitsmarkt stehe vor großen Herausforderungen, betonten die Gesprächsteilnehmer. Dieser Umstand verschärfe sich durch die zunehmende Digitalisierung und ökologische Erfordernisse.

Eine zentrale Rolle auf dem Podium nahm die Frage der sozialen Sicherheit ein. Jantzer betonte: „In einer Arbeitswelt, die sich im Wandel befindet, wird es zunehmend wichtiger, über Chancengleichheit zu sprechen und dabei alle am Wohlstand teilhaben zu lassen.”.

Bildung und Weiterbildung erhalten einen immer größeren Stellenwert. Ebenso öffentliche Arbeitsangebote für diejenigen, die wegen eines Handicaps Probleme auf dem ersten Arbeitsmarkt haben.

Gerade die Maschinen- und Automobilindustrie stehe vor großen strukturellen Veränderung. Daher werde es zunehmend wichtiger politisch dafür zu sorgen, dass der entstehende Wohlstand allen zugute komme. Wesentliche Aufgabe sei, alle Menschen im Zuge der Veränderung der Arbeitswelt mitzunehmen. Dazu gehören auch Teilzeitbeschäftigte und Migranten.

Veränderte Arbeitswelt – Chancen für alle